Schulhaus Gässli, Wiesendangen – Erweiterung Schulhaus Gässli

Schulhaus Gässli, Wiesendangen – Erweiterung Schulhaus Gässli

Das Schulhaus Gässli war und ist auch heute noch ein Zeitzeuge der Bauweise der späten sechziger Jahre mit wenigen, sehr charakteristischen Gestaltungselementen. Insbesondere ist es aber ein sehr helles, übersichtliches Schulhaus mit grosszügigen Hallenbereichen. Wir erweiterten es nun in derselben Struktur und mit denselben Materialien zu einem neuen Ganzen.

Der neu mit Glas überdachte Innenhof, mit den zwei übereinander liegenden Verbindungsbrücken zwischen den Treppenhäusern, schafft zusätzlichen Innenraum.  Dieser wird genutzt für Garderoben und bis anhin fehlende Schulthek-Ablagen. Neue, spannende Durchblicke von Geschoss zu Geschoss sind entstanden.

Es wurden weisse und schwarze Kunststeinplatten für die Böden und dunkel gebeizte Eiche für die Einbauten verwendet.

Das neue Pausendach erfüllt den Wunsch vom gedeckten Aussenraum und der gedeckten Verbindung mit dem Gebäudetrakt Wyberg.  Die Sitzmauern begrenzen den zentralen Pausenplatz der gesamten Primarschulanlage und laden zum Verweilen ein.

Der neue, untere Pausenplatz bietet mit den Treppen und Rampen, Nischen und Flächen viele Möglichkeiten, die Pause individuell zu verbringen.

Info

Baujahr: 2010 – 2012
Bauherrschaft: Schulgemeinde Wiesendangen
Elektroplanung: PUK GmbH, Winterthur
Bauingenieur:
Karl Dillier, Seuzach
Landschaftsarchitekten:
Ryffel + Ryffel, Uster
Bauleitung: René Gasser Architekturbüro, Winterthur
Bilder:
Thomas Aus der Au, Winterthur

PDF


up