Talwiesenstrasse, Winterthur – Gesamtsanierung Wohnhäuser

Die drei Mehrfamilienhäuser Talwiesenstrasse 14 - 18 mit insgesamt 18 Wohnungen wurden 1953 erbaut.

Bei der aktuellen umfassenden Sanierung bleiben die Raumstrukturen der relativ kleinen Wohnungen unverändert. Neue Gartenausgänge für die Hochparterrewohnungen und Balkone für die Wohnungen im 1. und 2. Obergeschoss werten die Wohnungen deutlich auf. Die Haustechnik, der Innenausbau der Nasszellen und Küchen musste total erneuert werden.

Mit bunten, sorgfältig aufeinander abgestimmten Farben konnten die Mehrfamilienhäuser in ihrer Grossmassstäblichkeit aufgebrochen werden und integrieren sich heute im kleinteiligen Einfamilienhausquartier. Helle Grautöne für Balkone, Sockel und Gewände bringen eine Einheit in das farbige Konzept. Die neuen Balkone, die mit Zugstangen an die Häuser angehängt sind, verleihen den einfach gestalten Gebäuden eine gewisse Eleganz und erinnern mit den abgerundeten Metallbändern an die Fünfzigerjahre.

Die Farbigkeit der Fassaden wird im Inneren weitergeführt und schafft damit eine Beziehung von Aussen zu Innen. Pro Geschoss wird die Farbkombination in den Wohnungen weitergeführt. In den Bädern sind in wechselnder Kombination die Wandplatten in zwei Fassadenfarben gestaltet, eine dritte Fassadenfarbe wird jeweils in den Küchen aufgenommen.

Info

Baujahr: 2013 - 2014
Bauherrschaft:
Stadt Winterthur, Immobilien
Bauingenieur:  Ingenieurbüro Böni, Winterthur
Elektroingenieur: Beratende Ing. Scherler AG, W'thur
HLKK-Ingenieur:  Hunziker Partner AG, Winterthur
Bauphysik: Bakus GmbH, Zürich
Landschaftsarchitekt: Thomas Steinmann, Winterthur
Bilder: Michael Haug, Winterthur


up