Stadel, Winterthur – Umbau Scheune

Stadel, Winterthur – Umbau Scheune

Die freistehende Scheune in Stadel bei Winterthur wurde 1899 am Dorfrand neben dem damals neuen Schulhaus erstellt. Das heute denkmalgeschützte Gebäude wurde bis um 1970 landwirtschaftlich und anschliessend als Karosseriewerkstatt genutzt. In den letzten Jahren wurde die Scheune nur noch extensiv als Lagerraum verwendet.
Nach einer umfassenden Restaurierung und verschiedenen Umbauten die 2015-2017 erfolgt sind, ist nun die Werkstatt der Zimmerei „handholzwerk“ im ehemaligen Stall und die Depotausstellung der „Kutschensammlung Jedele“ in den oberen Geschossen der Scheune auf drei verschiedenen Ebenen untergebracht. Die originale Holzkonstruktion und die typische Fassadenschalung sind fast unverändert im Originalzustand erhalten, sie wurden im Innern mit neugestalteten Holzeinbauten und Holztreppen ergänzt.
Durch die spezielle Nutzung als Ausstellungsraum für die Kutschensammlung konnte die grossräumige Raumstruktur erhalten werden, die viele vertikale und horizontale Durchblicke möglich macht. Damit hat die spezielle Postkutschensammlung, die vom kleinen Bergschlitten bis zum grossen Alpenwagen der Pferdepost achtzehn verschiedene Fahrzeugmodelle umfasst, einen idealen Platz gefunden. Die Restaurierungs- und Umbauarbeiten wurden in enger Zusammenarbeit mit Hannes Jedele von der Zimmerei „handholzwerk“ geplant und umgesetzt.

Info

Baujahr: 2015-2017
Bauherrschaft: privat
Ausführung: handholzwerk, Winterthur
Bilder: Markus Jedele, Winterthur / Christian Schwager, Winterthur

PDF


up