Reformierte Dorfkirche Veltheim – Winterthur

Reformierte Dorfkirche Veltheim – Winterthur

Die Dorfkirche in Winterthur-Veltheim blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Der heutige Bau hat seinen Ursprung in den gotischen Bauetappen von 1482 bis 1498.

Damals wurde die Kirche für die Wallfahrt aus der Stadt Winterthur zur Marienkirche in Veltheim grundlegend erneuert und erweitert. Schon 1525 brachte die Reformation einen tiefen Einschnitt ins kirchliche Leben. Offenbar fielen dem reformatorischen Bildersturm aber nicht alle Wandmalereien zum Opfer – die Bilder wurden erst im 18. Jahrhundert vollständig übertüncht.

In den letzten hundert Jahren wurde die Kirche von jeder Generation jeweils im Stil der Zeit umgestaltet und erneuert. Unter der Leitung von Anton Brunold erfolgte 1977 bis 1980 die letzte grosse Renovation, deren Einbauten aus Holz wie auch der Sandsteinboden bis heute prägend sind.

Beim zurzeit realisierten Umbau wurde die Seitenempore entfern, und die Kirche erhält wieder einen Mittelgang, der vom Eingang zum Taufstein führt. Die Wandmalereien und die weissen Wände wurden durch Restauratoren gereinigt. 

Info

Planung und Realisierung: 2013 + 2014
Bauherrschaft: Ev. ref. Kirchgemeinde W'thur Veltheim
Heizungsingenieur: Planforum GmbH, Winterthur
Lichtgestaltung: Kaspar Diener, Winterthur
Bauleitung: Benz Architektur, Winterthur


up