Promenadengasse, Zürich – Innensanierung Wohnhaus

Promenadengasse, Zürich – Innensanierung Wohnhaus

Das stattliche Wohnhaus an bester Wohnlage in Zürich wurde 1933 von den Zürcher Architekten Ralph Peters und Max Sütterlin im Stil der sachlichen Moderne zwischen den beiden Weltkriegen erbaut. Bauherr war die «Baugesellschaft Wettingerwies», die hier für die Zeit sehr gut ausgebaute Wohnungen mit Badezimmern, Einbauküchen und Liftanlage errichtete. Jede Wohnung hatte einen eigenen Balkon, die Einzimmerstudios einen französischen Balkon. Über ein helles Treppenhaus und grosszügige Korridore waren auf insgesamt vier Geschossen je sechs Wohnungen erreichbar. Der bürgerliche Ausbau mit Eichen-Parkettböden und Einbauschränken war für die Zeit sehr edel und modern.

Während die Wohnungen in den beiden oberen Geschossen vor der Sanierung noch weitgehend im Originalzustand erhalten waren, wurden in den beiden unteren Geschossen (in den 1970-er Jahren während der Zeit der Stadtflucht im Geiste der Zeit) Arztpraxen und Büros eingebaut. Vor allem im Erdgeschoss wurde der gesamte Wohnungsinnenausbau entfernet und die Raumstruktur stark angepasst.

Bei der Sanierung des Wohnhauses im Jahr 2020 wurden die Praxis- und Büroeinbauten entfernt und auch in den unteren beiden Geschossen wieder Wohnungen in der ursprünglichen Grundrissstruktur eingebaut. Wohnungen an so zentraler, ruhiger Wohnlage mitten in Zürich zwischen Schauspielhaus, Kunsthaus und Bahnhof Stadelhofen sind heute sehr gesucht. Die guten Grundrisse sind auch heute noch zeitgemäss und bei den Bewohner*innen beliebt.
Der Einbau eines neuen Liftes und eines rollstuhlgängigen Zugangs im Untergeschoss erforderte Eingriffe in die Rohbaustruktur. Während in den oberen Geschossen, in denen der Innenausbau noch weitgehend intakt war, eine denkmalpflegerische Sanierung erfolgte, wurde in den unteren beiden Wohngeschossen die Wohnungsgrundrisse und der Ausbau sorgfältig rekonstruiert. Gestalterisch orientierten wir uns stark am sachlich bürgerlichen Ausbau der 30-er Jahre, der bis heute die besondere Wohnstimmung der Wohnungen an der Promenadengasse ausmacht und bei den Bewohnerinnen auch nach 90 Jahren sehr beliebt ist. Die Küchen und Bäder wurden wieder mit sechseckigen Steinzeugplatten bestückt. Die schönen Eichenfischgrat-Parkettböden wurden geschliffen und neu versieget oder in den unteren Geschossen neu verlegt.

Info

Ausführung: 2020
Bauherrschaft: Erbengemeinschaft, Privat
Bauingenieur: Oberli Ingenieurbüro, Winterthur
Elektroplanung: Edelmann Ingenieurbüro, Thalheim
HLS-Planung: Hunziker Partner, Winterthur
Bauphysik: Bakus Bauphysik & Akustik, Zürich
Fotos: Architekten-Kollektiv, Winterthur


up